5 geheime tipps, die jede Braut glücklicher machen

Für all die frisch Verlobten beginnt jetzt eine aufregende Zeit voller Planung und Vorfreude. Nichts ist spannender, als die eigene Traumhochzeit zu realisieren. Online lassen sich dazu bereits allerhand Beiträge finden und auch Hochzeitsplaner helfen euch sehr gerne dabei, den Überblick zu behalten und euch Arbeit abzunehmen. Ich verrate euch heute jedoch 5 geheime Tipps, die jede Braut glücklicher machen. Lasst uns direkt beginnen.

Tipp 1:

Schon bald steht für dich und deine Mädels die Brautkleidsuche an. Es werden sicherlich unzählige Brautkleider anprobiert und verschiedene Stile verglichen. In einem Kleid wirst du dich ganz besonders hübsch fühlen und willst dich die ganze Zeit im Spiegel anschauen. Ja, am liebsten möchtest du es gar nicht mehr ausziehen. Das ist DEIN Kleid. Die meisten Bräute freuen sich nun einfach, dass sie ihr Traumkleid gefunden haben und fahren dann auch bald schon wieder nach Hause. Und hier kommt schon mein erster geheimer Tipp: Bitte die Verkäuferin bzw. Beraterin, deiner Trauzeugin/ Mutter/ der Person, die beim Getting Ready am Hochzeitsmorgen dabei sein wird, zu zeigen, wie man dein Kleid richtig anzieht. Wenn du z.B. ein Kleid mit Schnürung am Rücken hast, ist es sehr wichtig, dass diese nicht einfach plump wie bei einem Schuh geschnürt wird. Das Kleid muss vorab richtig sitzen und anschließend richtig geschnürt werden. Wenn deine Helferin darüber Bescheid weiß und dies auch live gesehen hat, kann sie dir am Hochzeitsmorgen perfekt beim Anziehen deines Kleides helfen. So ein Hochzeitskleid zieht man ja schließlich nicht jeden Tag an.

 

Tipp 2:

Unplugged Wedding. Sorgt frühzeitig dafür, dass eure Hochzeitsgäste eingeweiht sind: Es wird ein professioneller Fotograf am Hochzeitstag vor Ort sein – keiner der Gäste braucht sich aufopfern, damit schöne Fotos entstehen. Stattdessen kann sich jeder Gast voll und ganz der Hochzeit widmen und all die Emotionen genießen, die dazu gehören. Mit den Augen statt mit dem Handy. Außerdem wird so kein fotoaffiner Gast die Sicht des Fotografen stören, wodurch ggf. wichtige Momente verpasst werden. Du liest hier zum ersten Mal von einer “unplugged Wedding” und kannst dir immer noch nichts so richtig dazu vorstellen? Kein Problem! Ich habe einen ganzen Blogbeitrag zum Thema unplugged Wedding für dich verfasst.

 

Tipp 3:

Ich sehe leider immer wieder stilvolle Bräutigame, die ihre Ansteckblume jedoch am falschen Platz tragen. Oft den ganzen Tag lang. Niemand macht sie darauf aufmerksam und sie selbst heiraten ja auch zum ersten Mal und wissen es daher nicht besser. Dieses Fauxpas wird dann auch noch für die Ewigkeit auf Fotos festgehalten und ärgert das Brautpaar auch noch nach Jahren. Die Ansteckblume des Bräutigams wird im Reversknopfloch, also im Knopfloch des Jackett-Revers getragen (meistens auf der linken Seite des Jacketts), statt direkt neben oder sogar in der Brusttasche. Am besten weihst du auch den Trauzeugen in dieses Geheimnis ein, sodass er darauf achten kann und niemand falsch geschmückt herumlaufen muss.

 

Tipp 4:

Für uns Frauen ist es fast schon selbstverständlich, dass wir uns vor der Hochzeit nochmal richtig pflegen und schick machen lassen wollen. Wir gehen zur Gesichtsreinigung, lassen uns die Nägel schön machen und so weiter und so fort. Doch, was alle immer vergessen: Auch der Mann ist den äußeren Umwelteinflüssen unterlegen. Auch er bekommt trockene Haut und kleine Unreinheiten im Gesicht. So sieht die Braut am Hochzeitstag immer fabelhaft aus, wohingegen große Mitesser und trockene, abstehende Nagelhaut beim Bräutigam leider keine Seltenheit sind. Im Alltag mag das vielleicht nicht stören, doch auf professionellen, scharfen Fotos fallen solche Details leider schnell negativ auf. Da der Bräutigam meist keine Ahnung von all solchen Beautybehandlungen hat, empfehle ich dir als Braut, ihn liebevoll zu Beautybehandlungen zu schicken. Vielleicht könnt ihr diese sogar gemeinsam besuchen und euch einen entspannten Beautytag machen! Das wird euch viel Spaß machen, sammelt zusammen neue Erfahrungen und seht nun beide fabelhaft für euren großen Tag aus. Bedenkt jedoch, dass ihr euren Beautytag maximal eine Woche vor der Hochzeit macht, sodass am Hochzeitstag keine Rötungen mehr vorhanden sind.

 

Tipp 5:

Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist das Frühstück. Das ist allgemein bekannt. Doch am Hochzeitstag ist diese Regel umso wichtiger. Egal, wie gelassen du vielleicht während der Planungsphase warst, du wirst am Hochzeitstag furchtbar aufgeregt sein. So geht es normalerweise jeder Braut. Bis zum Hochzeitstag herrscht oft “die Ruhe vor dem Sturm”. Dazu kommt noch euer straffer Zeitplan am Hochzeitstag selbst, wo in aller Regel keine Pausen für Essen eingeplant wurden. Wenn ihr dann am Abend endlich essen könnt, wirst du noch immer stückweit aufgeregt sein und dein Magen mittlerweile so klein, dass du nach einem winzigen Teller schon satt sein wirst. Zumindest gefühlt. Dein Körper braucht jedoch ausreichend Nahrung, um so einen langen Tag gut zu meistern.  Zudem werden eure Gäste auch des öfteren mit euch anstoßen wollen – bitte nicht auf leeren Magen. Daher rate ich dir zu einem ausgiebigen Frühstück. Wenn du vor Aufregung am Hochzeitsmorgen einfach kein Brot herunter bekommst, dann probiere es mal mit einem flüssigen Frühstück bzw. Trinkjoghurt. Der geht runter wie Wasser aber sättigt dich ganz gut. Dazu noch ein paar leckere Früchte und Nüsse und schon kannst du gestärkt in den schönsten Tag deines Lebens starten. Vergiss bitte nicht, am Hochzeitstag genug Wasser zu trinken, um Kopfschmerzen & Kreislaufproblemen vorzubeugen. Am besten hat deine Trauzeugin immer eine kleine Flasche griffbereit.

 

Ich wünsche dir viel Freude bei eurer weiteren Hochzeitsplanung und beim Umsetzen meiner 5 geheimen Tipps, die jede Braut glücklicher machen,
Deine Kathy

0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Photography by KATHY BAERG FOTOGRAFIE  ||  designed by gillian sarah ; Customized by Kathy Baerg Fotografie